November
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
Realschule Obersulm
Pestalozzistraße 37
74182 Obersulm

07134-3684

Top 10 Updates

 

Schüler helfen Schülern 
Das Lernhilfeprojekt der Realschule Obersulm

Sehr geehrte Eltern,

Das Lernhilfeprojekt „Schüler helfen Schülern“ geht auch im neuen Schuljahr wieder an den Start.

Wieder haben sich Schülerinnen und Schüler (wir nennen sie hier Mentoren) mit den entsprechenden Noten aus den Klassen 8-10 bereit erklärt, Kinder aus den Klassen 5 – 7 beim Lernen in den Fächern Mathematik, Englisch und Deutsch (evtl. auch Französisch, Klasse 7) zu unterstützen.

Wie funktioniert das? Angebot und Nachfrage kommen zusammen:

Die Mentoren präsentieren sich mit ihrem Lernangebot auf einer Stellwand im 1. Stock vor dem Sekretariat/Lehrerzimmer. Diesen Aushängen ist zu entnehmen, wer an welchem Tag welches Fach anbietet. Der Aushang ist aktuell und kann sich ständig ändern. Die Telefonnummern der Mentoren sind im Sekretariat hinterlegt. Sie als Eltern treten nun selbständig mit den Mentoren in Kontakt und vereinbaren Zeit und Beginn der Lernhilfe.
Die Schule stellt die entsprechenden Räume zu bestimmten Zeiten zur Verfügung. Nach den vereinbarten Treffen (in der Regel 8 x 45 min) endet die Lernhilfe automatisch. Es steht Ihnen frei, nach Ablauf der 8 Treffen, in Rücksprache mit den Mentoren, die Verlängerung der Lernhilfe zu vereinbaren oder sich an der Stellwand neu zu informieren.

Wichtiger Hinweis: Mentoren der 8. Klasse dürfen nur für Schüler der 5. oder 6. Klasse angefragt werden!

Qualität der Lernhilfe

Ihnen ist bewusst: die Lernhilfe wird durch ältere Schüler/innen geleistet und nicht von professionellen Nachhilfelehrern. Was diese Mentoren aber auszeichnet ist, dass sie in dem jeweiligen Fach, in dem sie Unterstützung anbieten, eine „1" oder „2“ im Zeugnis, sowie eine Empfehlung von Klassenlehrer/in bzw. Fachlehrer/in haben. Die Mentoren haben die Möglichkeit, sich bei Bedarf Rat bei den Fachlehrern zu holen oder auch Hinweise der Lehrer ihrer Kinder zu erhalten, in welchem Bereich ihr Kind besonders viel Unterstützung braucht. Die Erfahrungen aus den vergangenen Schuljahren waren sehr positiv.
Jede Lernhilfestunde wird dokumentiert. Die Mentoren halten darin neben Zeit und Anwesenheit auch die Inhalte der Stunde fest. Zum Beispiel „Bruchrechnen geübt“ oder „Grammatik wiederholt“. Nur mit vollständiger Dokumentation erhalten die Mentoren nach den 8 Treffen den von Ihnen entrichteten Betrag.

 

Kosten?

Der Beitrag für diese Lernhilfe beträgt (Stand: September 2015)

            Für die Einzelbetreuung € 3,- je 45 min x 8 Treffen = € 24,-

Dieser Betrag wurde reduziert, um Familien finanziell zu entlasten. Weitere € 2,- je Stunde erhalten die Mentoren aus dem Jugendbegleiterprogramm.

Nicht wahrgenommene, unentschuldigte Termine werden nicht erstattet! Kurzfristige, telefonische Abmeldung (am Tag der Nachhilfe) ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich. Bei Krankheit kann mit dem Mentor evtl. ein Nachtermin vereinbart werden. Sollte einmal ein Mentor verhindert sein, wird er sich wegen eines Nachtermins mit Ihnen verständigen.

Der Betrag ist beim 1. Treffen in bar, passend an den Mentor zu entrichten. Das Geld wird bis zum Ende der 8 Treffen bei Herrn Weippert verwahrt. Gegen Vorlage der vollständigen Dokumentation erhalten dann die Mentoren den Betrag.

Es kann sein, dass auch 24 Euro für die eine oder andere Familie zu viel sind. Die Unterstützung soll nicht am Geld scheitern. Eltern, die einen Zuschuss benötigen, wenden sich bitte direkt und vertraulich an Herrn Scharli, bzw. Herrn Friedl.

Aufsicht und Versicherung

Als Eltern weisen Sie ihr Kind darauf hin, dass es sich an die Weisungen der Mentoren zu halten hat, die während der Dauer der Lernhilfe ständig bei Ihrem Kind sind. Sollte sich ihr Kind trotz wiederholter Ermahnung nicht an die Regeln halten oder die Mitarbeit verweigern, kann die Unterstützung nach vorheriger Rücksprache auch vorzeitig beendet werden.
Da es sich um ein Angebot im Rahmen der Schule handelt, sind ihr Kind sowie der Mentor versichert.

Abgrenzung und Initiatoren des Projekts

Die Realschule hat in Kooperation mit der Schulsozialarbeit dieses Projekt entwickelt. Diese stellen den Rahmen für dieses Projekt und unterstützen die Mentoren in ihrer Funktion.
Auch Räume stehen nicht beliebig und zu jeder Zeit zur Verfügung. Das Angebot richtet sich nach der jeweiligen Raumbelegung, organisatorischen Gegebenheiten der Schule und den zeitlichen Möglichkeiten der Mentoren.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Weippert, Tel 07134/900124 oder schulsozialarbeit-rso@web.de