Mobile Navigation Mobile Navigation deaktivieren

2019/2020

Felix Bühl aus Lehrensteinsfeld pflanzt Chilisetzlinge

Realschüler Felix Bühl aus Lehrensteinsfeld pflanzt Chilisetzlinge im elterlichen Hausgarten – Erlös von Chilipulver für Schulprojekt Kinderheim Tablada in Lima/Peru

Scharfe Sachen aus Lehrensteinsfeld als Hilfe für Kinderheim

40 Pflanzlöcher für kleine Chilisetzlinge hat der 14-jährige Schüler Felix Bühl von der Realschule Obersulm RSO, im elterlichen Hausgarten ausgehoben. In jedes Pflanzloch kommt noch zerkleinertes Brennnesselkraut und eine Schippe Pferdemist vom Bauernhof des Onkels. Während der Corona-Krise findet der Präsenzunterricht an der Realschule Obersulm nur eingeschränkt statt. In dieser Zeit ruht auch die Arbeit der Schüler im Schulgarten. „Das mach ich, hat sich Felix spontan bereiterklärt“, sagt der betreuende Lehrer des Realschulgartens, Heiner Strohauer. Jetzt pflanzt Felix die Chilisetzlinge bei sich zu Hause ein. Der Schüler aus der Klasse 6c hat den berühmten „grünen Daumen“ und so bewirtschaftet er im Garten seiner Eltern ein kleines Areal mit Kopfsalat, Kohlrabi, Zwiebeln und Erdbeeren. Auch die Idee zur Herstellung und Verkauf des Chilipulvers sei die Idee von Felix gewesen, so sein Lehrer Strohauer. Vor rund 30 Jahren hat der ehemalige Lehrer an der RSO und spätere Schulrat Günter Sauter, an einer deutschen Schule in Peru unterrichtet und hat dabei das Kinderheim Tablada kennengelernt. Günter Sauter war einer der Mitbegründer des in den 80er-Jahren gegründeten Hilfsprojektes Kinderheim Tablada. Von Anfang an ist die Obersulmer Realschule dabei und unterstützt zusammen mit Privatpersonen und Firmen das Projekt in Lima. „Unser Bestreben ist, zusammen mit anderen Spendern, jeden Monat 1000 Euro nach Lima zu schicken“, sagt Strohauer. „Die Kinder im Alter von drei bis elf Jahren werden tagsüber im Kinderheim betreut. Dabei handelt es sich hauptsächlich um Kinder aus sehr armen Familien. Die Kinder erhalten täglich drei Mahlzeiten, Hilfe bei den Hausaufgaben, Freizeitgestaltung sowie Vorbereitung auf den Beruf“, so der Lehrer weiter. Gegenwärtig ruht, neben dem Schulgarten, auch die Realschulimker-AG. Auch diesen Job, die Pflege und Versorgung der Bienenvölker, hat Felix jetzt übernommen und so stehen im Garten am Haus in Lehrensteinsfeld jetzt nicht nur sein eigenes Bienenvolk, sondern auch die drei Bienenvölker vom Imkerprojekt der RSO. Auch hier geht der Erlös vom Verkauf des Honigs, an das Projekt in Lima. Für Felix ist das Herstellen von Chilipulver bereits Routine. „Das mache ich schon etliche Jahre. Ich hänge die Chilischoten zum Trocknen an Schnüren auf und mahle sie dann im Thermomix meiner Mutter zu Pulver. Wenn alles gut läuft, gibt’s pro Chilipflanze eine kleine Tüte Chilipulver. Die verkaufen wir dann an unserer Schule und bei der Seeweihnacht“. Und so ist die engagierte Arbeit von Felix weit mehr als ein kleiner Mosaikstein für das Projekt Kinderheim Tablada. Bleibt zu hoffen, dass die Chilipflänzchen gut gedeihen und später als „Scharfe Sachen, als Hilfe aus Lehrensteinsfeld“ in Lima ankommen.

(hlö)

zurück
arrow