Mobile Navigation Mobile Navigation deaktivieren

2019/2020

Reiche Ernte

Reiche Ernte

Rechtzeitig vor den regnerischen Tagen Mitte Juli wurde in der Schulimkerei zum zweiten mal Honig geschleudert. Unseren vier Wirtschaftsvölkern konnten wir 24 gut gefüllte Honigwaben (Zandermaß) entnehmen, was nach dem Schleudern einen Ertrag von rund 40 kg ergab (rechter Eimerstapel). Zusammen mit dem Honig, den wir Ende Mai schleudern konnten, sind das also deutlich über 80 kg – ein sehr gutes Ergebnis.
Die unterschiedlichen Färbungen hängen ab von der Honigsorte. Der Frühjahrshonig (linker Stapel) ist heller und teilweise auch schon cremig gerührt. Er setzt sich zusammen vor allem aus Nektar der Obstbäume und -sträucher, vermutlich aber auch Honigtau von Linden.

Der Sommerhonig (rechter Stapel) ist dunkler und hat einen höheren Anteil an Honigtau von verschiedenen Bäumen, aber auch vielen Blumen in den Gärten und Wiesen rings um die Schule.

Nachdem wir den Bienen quasi den Wintervorrat geraubt haben, bleibt jetzt noch das Auffüttern mit Zuckerwasser und die Behandlung der Bienen mit Ameisensäure, die im Bienenstock verdunstet und die Varroamilbe abtötet.

Danke allen Schülerinnen und Schülern die in diesem Schuljahr in der Schulimkerei mitgewirkt haben! Wir hoffen, dass wir nach den Sommerferien wieder mit unserer AG starten dürfen. Infos folgen.

Der Honig kann nach den Sommerferien in der Schule bei Herrn Weippert erworben werden.
(WP)

zurück
arrow